Hallo alle zusammen,

ich wollte euch nur etwas auf dem laufenden halten und euch somit einen kurzen Newsletter schicken so wie ein Verletzungsupdate.
Ich war am 20.Juli in Frankreich in Lavaur bei Tolouse wo ich im Rahmen eines französischen Supercross eine FMX Show zusammen mit Brice Izzo und Libor Podmol gesprungen bin. Die Bedingungen waren sehr schwierig da es eine Art Step Up war wo wir gesprungen sind und die Anfahrt noch dazu bergauf ging. Die ersten zwei Shows am Abend liefen soweit ganz gut und das Publikum war der Hammer. Vor der dritten Show war ich schon etwas nervös, da ich extra mit einem 360° gebucht worden bin, den ich als letzten Sprung zeigen sollte. Wie gesagt die Bedingungen und Voraussetzungen waren alles andere als gut. So kam es dann leider auch, durch den Step up fehlte mir ein bis eineinhalb Meter um ihn zu stehen und ich rotierte unter und stürzte ziemlich hard, so das mir erstmal schwarz vor Augen wurde. Zum Glück habe ich mich bei dem Sturz nicht schwerer verletzt aber durch die extremen Prellungen am ganzen Körper und den harten Schlag auf den Kopf musste ich leider 5 Wochen pausieren.
Verletzungsupdate:
Nach der Pause ging es mir soweit wieder gut und ich beschloss endlich wieder mal springen zu gehen, so fuhr ich zu Hannes und Luc Ackermann um etwas zu trainieren. Es lief soweit richtig gut und alle Tricks passten auch soweit wieder. Ich hatte dann 6 – 7 Flips hintereinander gesprungen um im Kopf wieder klar zu werden nach meinem Crash in Freinkreich. Die Flips klappten auch alle super sauber. Doch dann passierte es, ich fuhr auf die Rampe zu und machte einen Fehler in der Rampe, so das ich in der Luft vom bike abspringen musste und landete zwar auf den Beinen in der Landung und ich versuchte mich gleich ab zu rollen was mir auch gelang, doch der Aufprall war so hart das ich mit dem linken Fuss umgeknickt bin und dann auch noch sehr hart auf der rechten Schulter gelandet bin. Mein erster Verdacht war das ich mir das Sprunggelenk gebrochen habe weil der linke Fuss sofort dick angeschwollen war und wie ein Tennisball ausgesehen hatte, noch dazu konnte ich meine rechte Schulter nicht mehr heben. Somit wusste ich das da auch etwas kaputt sein musste. Ich rief noch am gleichen Tag bei Ortema an um einen Termin auszumachen um alles checken zu lassen, diesen bekam ich dann auch gleich am nächsten Tag. Leider bewahrheitete sich dort alles und die Diagnose traf mich sehr hart. Ein gebrochener Innenknöchel sowie eine gerissene Rotatorenmanschette und zwei gerissene Sehnen in der Schulter, was beides operativ versorgt werden muss. Die Knöchel Op war am 27.August und die habe ich somit bereits erfolgreich hinter mir. Jetzt heisst es erstmal 6 Wochen auf Krücken laufen und sobald ich die los bin, werde ich am 15.Oktober an der Schulter operiert. Die Ärtzen meinten das ich nach der Schulter Op mindestens 5 Monate pausieren muss, bis die Schulter vollkommen ausgeheilt ist und ich wieder fahren kann.
Somit heisst das für mich jetzt eine Pause von 6,5 – 7 Monaten!
In diesem Sinne möchte ich mich nochmal recht herzliche bei der Ortema GmbH und der OKM klinik in Markgröningen Bedanken für die schnelle medizinische Hilfe!
Jetzt wisst ihr alle bescheid und wisst, warum ihr mich längere Zeit nicht mehr auf dem bike sehen werdet.

euer Skywalker #99